Unterschied Sizzle Zone und Sear Zone beim Grill

14. August 2022
5
(1)

Die Diskussion, die der Frage nachgeht, ob nun die Sizzle Zone oder die Sear Zone beim Grillen wichtiger ist, spaltet die Grillnation. Gerade zwischen Fans von Weber Grills und Fans von Napoleon Grills gibt es hier weitreichende Meinungsunterschiede. Wer sich indessen aber noch nicht wirklich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt hat, der muss jedoch zunächst verstehen, was genau der Unterschied zwischen der Sizzle Zone und der Sear Zone ist.

Das Wichtigste in Kürze zum Thema Sizzle Zone oder Sear Zone

  • Sear Zone und Sizzle Zone beschreiben eine unterschiedliche Brennertechnologie, welche von der Marke Weber bzw. Napoleon in ihren Grills genutzt werden.
  • Bei der Sear Zone von Weber handelt es sich um einen zusätzlichen, mittig zwischen den zwei Hauptbrennern sitzenden Rohrbrenner. Die Gesamtheit dieser Konstruktion nennt sich dann Sear Zone.
  • Die Sizzle Zone von Napoleon hingegen ist ein Keramikbrenner, der Infrarotwärmestrahlung nutzt.
  • Größe und Umfang der jeweiligen Konstruktionen sind immer auch vom Modell abhängig. So können Sizzle und Sear Zone größer und kleiner ausfallen bei den unterschiedlichen Modellen.

Napoleon oder Weber Grill – Welche besondere Zone ist die bessere?

Die Debatte um die besseren Grills bzw. die bessere Zone wird nun schon seit Jahren hitzig geführt und abhängig davon wen man fragt, gibt es hier eine mehr oder weniger klare Antwort. Letztlich muss ganz klar gesagt werden, dass die Sizzle Zone in den meisten Fällen deutlich heißer wird, als die Sear Zone bei Weber Grills. Zwar gibt es hier seit kurzer Zeit auch Ausnahmefälle von Weber, bei welchen die Sear Zone ähnliche Temperaturen erreichen kann.

Die Hitze selbst sollte allerdings auf keinen Fall der einzige ausschlaggebende Faktor sein. Auch die Erfahrung des Grillmeisters, das Budget für den Grill und vor allem das Fleisch, das am Ende auf dem Grill landen soll, spielen hier eine wichtige Rolle. Nach der Meinung von Grillexperten ist am Ende des Tages keine der beiden Zonen wirklich deutlich besser geeignet als die andere.

Erfahrene Grillmeister werden wenige Probleme mit der Sizzle Zone haben, da sie die Hitze bändigen können. Wer sich allerdings gerade erst an BBQ als Hobby herantastet, der wird mit einer Sear Zone der meisten Weber Grills eine deutlich entspanntere Zeit haben und seltener sein Essen verbrennen. Letztlich ist es aber vor allem die persönliche Präferenz des Grillmeisters.

Die Sizzle Zone für perfekte Steaks?

Ganze 800 Grad können mit der Sizzle Zone erreicht werden. Besser geht es doch kaum, wenn es um die leckere Kruste voller Röstaromen beim Steak geht. Beim Nachdenken läuft einem ja schon fast das Wasser im Munde zusammen. Aber nur bis zur Feststellung, dass 800 Grad vielleicht doch schon ein Stückchen zu heiß sind, wenn man nicht genau weiß, wie damit umzugehen ist.

Schnell wird aus der perfekten Kruste eine Ansammlung schwarzer Brandstreifen am Steak, die mit Röstaromen nichts mehr zu tun haben. Diese Verbrennungen sind bitter, unschön und bieten auch in Sachen Textur nichts an, worüber man sich bei einem Steak freuen würde.

Wird nun also bei einer Diskussion über die unterschiedlichen Grillsorten jemals angeführt, dass die Sear Zone nicht so warm wird wie die Sizzle Zone, so ist diese Aussage wirklich nur mit Vorsicht zu genießen. Gerade für Anfänger bedeutet die Sizzle Zone nämlich eine ganze Menge verbrannter Steaks, bevor dann letztlich das „perfekte“ Steak entsteht.

Die Weber Grill Sear Zone in der Anwendung

Obwohl die Sear Zone definitiv keine 800 Grad erreichen wird, wie die Sizzle Zone es ohne Probleme tut, erfreut sie sich dennoch großer Beliebtheit. Sowohl für angehende Grillmeister, die bisher noch keine Erfahrung mit solchen Temperaturen machen durften, als auch für eingefleischte Steak Genießer ist die Sear Zone oftmals das perfekte Werkzeug für die optimale Fleischzubereitung.

In der Anwendung werden in der Sear Zone meist Temperaturen von 450 – 540 Grad gemessen. Das sind optimale Bedingungen für ein gutes Steak. Hinzu kommt die Fläche der Sear Zone, welche je nach Modell die Zubereitung von teilweise mehr als 6 ganzen Steaks zulässt. In einer Sizzle Zone sprechen wir hier in der Regel von nur 2 Steaks, da nicht ansatzweise so viel Platz vorhanden ist, wie in der Sear Zone.

Fokussiert man sich vor allem auf die Zubereitung von Steaks, so ist die Sear Zone in der Anwendung perfekt geeignet, die Hitze ausreichend und der Platz mehr als zufriedenstellend. Ein dünner Cut dürfte innerhalb von 2 bis 3 Minuten pro Seite perfekt Medium vom Grill kommen und nach einer kurzen Ruhezeit sowohl mit schönem Rosaton als auch mit Röstaromen glänzen können.

Wie kommt es zu dieser Diskussion nach der besseren Grillzone?

Beim Lesen dieses Ratgebers dürfte recht schnell aufgefallen sein, dass es nicht wirklich die eine richtige Entscheidung gibt und sowohl die Sear Zone, als auch die Sizzle Zone ihre Vor- und Nachteile haben. Die Diskussion beschränkt sich also zumeist darauf, dass unterschiedlichste Grill-Liebhaber ihre Präferenzen aufzählen. Am besten lässt du dich also gar nicht erst auf eine Diskussion ein und entscheidest einfach nach folgenden Punkten:

  • Wie viel Fleisch möchtest du in der Zone zubereiten?
  • Bist du geübt im Umgang mit sehr hohen Temperaturen?
  • Geht es dir ausschließlich um Steaks oder auch um anderes Fleisch?
  • Planst du noch die Anschaffung eines zweiten Grills oder möchtest du das Modell finden, dass dich für den Rest deiner Zeit begleitet?

Unter Beachtung dieser Gesichtspunkte gibt es keinen Grund mehr in langen Diskussionen zu agieren. Im Endeffekt ist ein Grill von Weber ähnlich gut wie ein Grill von Napoleon und in beiden Fällen wird die Leistung auf keinen Fall enttäuschen.

Fazit

Die Unterschiede zwischen Sizzle und Sear Zone sind nicht gewaltig, aber definitiv vorhanden. Wer absoluter Hardcore Grill-Fan ist, der sollte im Rahmen der eigenen Möglichkeiten darüber nachdenken, sowohl einen Weber Grill, als auch einen Napoleon Grill anzuschaffen. Wer nun aber vor der Qual der Wahl steht und noch keine klare Präferenz hat, der wird mit einem Weber Grill und Sear Zone in der Regel eine gute Wahl treffen. Mit genug Expertise am heißen Rost kann dann der nächste Grill mit einer Sizzle Zone angeschafft werden, um die Schwierigkeit ein wenig zu erhöhen.

Auch interessant:

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Markus
Letzte Artikel von Markus (Alle anzeigen)

Letzte Aktualisierung am 30.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell

griller-camper.de